Cookies helfen uns bei der Bereitstellung und Optimierung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.

Ratgeber
Planen, Bauen, Leben

 

Energiesparendes Bauen

Ärgern Sie sich auch über die hohen Energiepreise? Spätestens wenn die nächste Energiekostenabrechnung ins Haus flattert, stellt man sich die Frage: Muss das wirklich sein?

Die Antwort lautet: Nein. Auf die Preise selbst haben Sie zwar keinen Einfluss, aber Sie können Ihren Energieverbrauch und damit Ihre Energiekosten durch ein paar Maßnahmen erheblich senken. Da stellt sich die Frage: Wie plane ich MEIN Energiesparhaus richtig? Wie werde ich endlich unabhängig von Gas und Öl?

Fakt ist: Die hohen Energiepreise, Umweltbelastungen und die begrenzten fossilen Ressourcen sind wesentliche Parameter bei der Planung heutiger energieeffizienter Gebäude. Durch die Energieeinsparverordnung (EnEV) wird vom Gesetzgeber mittlerweile ein Standard gefordert, der zwischen Niedrigenergiehaus und Passivhaus liegt. Inzwischen können neue Gebäude mit heute verfügbaren Materialien und Technologien als Null- oder Plusenergiehäuser gebaut werden. Ein Plusenergiehaus etwa erzeugt sogar mehr Energie, als die Bewohner des Hauses verbrauchen.

Der Energieüberschuss kann dann an das öffentliche Netz abgegeben werden. Dies dient Ihrem eigenen Geldbeutel und gleichzeitig dem Klimaschutz. Die Voraussetzungen zum gesunden Wohnen und Leben in den eigenen vier Wänden werden damit bereits im Planungsstadium erfüllt. Aber: Was genau sollte ich beachten?

10 Tipps für energiesparendes Bauen:

  • Wählen Sie ein Baugrundstück, das windgeschützt ist
  • Wählen Sie ein Baugrundstück, das ideale Voraussetzungen zur Solarstromgewinnung mitbringt
  • Achten Sie auf einen kompakten Baukörper. Alle Vor- bzw. Rücksprünge in Fassade, Dach etc. wie Erker oder Gauben führen zu einem zusätzlichen Wärmeverlust
  • Achten Sie auf Bäume und Sträucher. Laubbäume schützen im Sommer vor Hitze und direkter Solarstrahlung; im Winter lassen die Äste die wärmenden Sonnenstrahlen durch
  • Beachten Sie die Anordnung der Räume und Fensterflächen. Große Fenster nach Süden bringen Licht und Sonnenenergie ins Haus
  • Die Luftdichtheit der Gebäudehülle ist entscheidend.
  • Ihr Haus sollte frei von Wärmebrücken sein. Im ganzen Gebäude sollte daher auf eine gleichbleibende Wärmeabgabe geachtet werden.
  • Idealerweise kombinieren: optimaler winterlicher Wärmeschutz. sommerlicher Hitzeschutz
  • Achten Sie auf hochwertige Materialien: Mit Kalksandsteinen und PORIT Porenbeton sind in Verbindung mit hochwertigen Wärmedämmstoffen energieeffiziente Außenwandkonstruktionen bis hin zum Passivhaus-Niveau möglich. Diese sind als zweischalige Außenwand oder mit Wärmdämmverbundsystem realisierbar.
  • Massive Kalksandstein-Außenwände speichern die Wärme und bieten zudem einen hervorragenden Schallschutz gegen Außenlärm.

Welche Materialien Sie für Ihr Energiesparhaus verwenden sollten, hängt ganz davon ab, welchen Energiestandard Sie sich wünschen. Achten Sie aber aus Kostengründen darauf, möglichst effizient zu planen. Sogenannte KfW-Effizienzhäuser etwa können bereits aus 36,5 cm dicken PORIT-Porenbetonplansteinen als monolithische Außenwand realisiert werden. Unser kompetentes Fachpersonal begleitet Sie gerne bei Ihrem Planungsprozess und steht Ihnen beratend zur Seite.

  Zur Übersicht

Ihre Ansprechpartner

Dipl.-Ing. André Hobbie

allgemeine technische Beratung
für alle Kalksandstein- und Porenbeton-Produkte

+49 (0)5932 7271 524
+49 (0)5932 7271 590
+49 (0)172 9439479

andre.hobbie@ks-nordwest.de

Zum Kontaktformular

Händlersuche

Händlersuche

Legen Sie Wert auf kompetente Beratung und umfangreiche Bemusterung, helfen Ihnen unsere qualifizierten Verkaufsberater gern, einen geeigneten Vertriebspartner in Ihrer Nähe zu finden. Darüber hinaus bieten wir Ihnen hier eine Suchfuktion zur Auswahl qualifizierter Partner.